Lindenau in der Oberlausitz

Eine Gemeinde im Amt Ortrand

März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Am Sonnabend Eisparty auf dem Schulteich in Lindenau

Quelle: Lausitzer Rundschau von 08.02.2012

2250677 3_DC_SEN_121538.1-GIO3NQP4K.1-ORGEin großes Eisfest startet am kommenden Sonnabend auf dem Lindenauer Schulteich. Ab18 Uhr können am 11.Februar junge und alte Eisläufer im idyllischen Dorf im südlichsten Amt des Oberspreewald-Lausitz-Kreises unter Flutlicht Eishockey spielen, sich bei dem am vorigen Wochenende erstmals erprobten Eisstockschießen weiter perfektionieren, um die Wette Schlittschuh laufen, kunstvolle Pirouetten drehen oder einfach nur einen heißen Glühwein genießen. Die Eisparty – eine Art Winterdorffest – lockt Besucher aus dem Nachbarkreis und dem nahen Sachsen an.

Eisparty in Lindenau, 11. Februar, 18 Uhr, Schulteich

Bücherstube in Lindenau eingeweiht

Lindenau. Die neue Bücherstube im Lindenauer Torhaus ist eröffnet.

Quelle: Lausitzer Rundschau von  17.11.2011

Uta Hühne (l.) verleiht die ersten Bücher.
Foto: Rudolf Kupfer/rkp1

buecherstube erffnung lindenau

Uta Hühne, die als ehrenamtliche Bibliothekarin fungiert, zeigt sich von der Resonanz der Bürger erfreut. Seit nunmehr 24 Jahren bringt die Kindergärtnerin in ihrer Freizeit vor allem Kindern die Freude am Lesen und Büchern nahe. Die Mädchen und Jungen sind auch die Stammleserschaft. Zahlreiche Schenkungen haben aber auch die Auswahl an Lektüre für Erwachsene bereichert. Das bestätigt Leser Heinz Jahn (72). Auch Luise Klemm hat sich vorgenommen, die schön gestaltete Bücherstube im Torhaus jetzt reger zu besuchen.

Mit viel Liebe hat Uta Hühne, unterstützt von zahlreichen Helfern, das neue Lese-Domizil eingerichtet. Christina Grafe, Steffen Wendt und ihre Familie haben vor allem mit Hand angelegt. Christina Grafe ist es zu verdanken, dass ein Teil der Bücher und Regale aus dem ehemaligen Gymnasium Schwarzheide in Lindenau weiter genutzt werden können. Nach einigem Hin und Her in den vergangenen Jahren hofft Uta Hühne, dass sie nun langfristig wirken kann. Dem steht nach Bürgermeister Jürgen Bruntsch nichts im Wege, vorausgesetzt die Leselust der Lindenauer wächst mit diesen neuen Möglichkeiten. Dahingehend zeigt sich das Gemeindeoberhaupt zuversichtlich, denn die Bibliothekarin ist seit Jahren aktiv und hat immer wieder mit guten Ideen ihre Leserschaft angezogen. So überraschte sie die Gäste bei der Einweihungsfeier am Montag mit der Gestaltung eines Baumes, an dem jeder den Titel seines Lieblingsbuches angehangen hat. Jeden Montag ist die Bücherstube im Lindenauer Torhaus ab 17 Uhr geöffnet.
Rudolf Kupfer/rkp1

 

 

Copyright © 2016. All Rights Reserved.