Und der Weg durch den Park zum Festgelände steht den Gästen am Pfingstwochenende offen. Trotz laufender Rechtsstreite um den noch immer verwaisten Herrensitz hat Schlossherr Wolfgang Hamma der Gemeinde Lindenau die Nutzung unter Auflagen gestattet. Der kurze Weg zum Festgelände gilt als ein Gradmesser für den erhofften Besucheransturm. "Wir beginnen das Parkfest traditionell am Freitagabend mit dem Fackelumzug durch den Park", sagt André Günther. Die Schalmeienkapelle Tettau/Frauendorf marschiert voran. Der Vereinssport bleibt eine tragende Säule des Volksfestes. Mit Thomas Oelsner, dem Inhaber einer Musik- und Veranstaltungsagentur, und Karaokebar-Besitzer Stefan Knoblauch aus Dresden haben sich die Lindenauer Partner an die Seite geholt, die dem Parkfest neuen Pfiff verleihen sollen. "Viele kleine Attraktionen sollen die Gäste gut unterhalten", erklärt André Günther.

KaWe